Daily Musings,  Schreiben

Provisorische Lösung

Für die nächsten beiden Tage, hoffentlich sind es nur zwei, habe ich mir ein Provisorium gebastelt, um meinen Rücken zu entlasten. Erst einmal habe ich meinen Bambusklapptisch für zum im Bett schreiben auf den Schreibtisch gestellt. Ideal ist es nicht. Aber erst einmal besser als gar nichts.

Dieses Teil wird wohl eine solidere Variante sein. Hoffentlich. Es soll in zwei Werktagen geliefert werden und bis dahin wird es mein Gebastel tun.

Heute war es auch schon deutlich besser. Ich habe mir reichlich Magnesium reingetan und auch leichte Rückenübungen gemacht. Aber auch, wenn wieder besser ist. Mir gefällt die Möglichkeit im Stehen zu arbeiten. Nicht durchgängig, aber immer mal wieder aufstehen zu können, ohne die Arbeit zu unterbrechen, ist eine feine Sache.

So habe ich denn heute 2000 Worte geschrieben und kann nun den wohlverdienten Feierabend einläuten.

Karin Braun, Jahrgang 1957, geboren in Pinneberg. Floh die Kleinstadt schnell. Es folgten kurze Ausflüge in verschiedene Berufe, um schließlich beim Schreiben zu landen. Karin Braun lebt in Kiel und arbeitet als Autorin, Literaturbloggerin, Herausgeberin – kurz: sie macht was mit Büchern … und mit Fotos. Übrigens: Wer mir einen Kaffee ausgeben will, kann es hier tun: https://ko-fi.com/raunacht

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.