Daily Musings

Ungeplanter Haushaltstag

Reichlich angefressen war ich heute Morgen, als ich die Maultaschen aus dem Gefrierschrank befreien wollte und bemerkte, dass wohl jemand, (ich denke der Schwabe, der hier wohnt. Frau heiratet schließlich nicht, um selber Schuld zu sein) die Tür nicht richtig zu gemacht hatte. Folglich war alles vereist. Also Gefriergut raus, Schüsseln mit kochendem Wasser rein, enteisen und sauber machen. Irgendwie muss dieser Einsatz etwas ausgelöst haben. Jedenfalls verfiel ich im Anschluss dem Putzwahn. Nun bin ich erschöpft. Gut so, sonst hätte ich noch den Garten umgegraben oder gar die Fenster geputzt.

Ansonsten denke ich darüber nach, wieviel Außen ich brauche. Ein guter Freund meinte neulich, ich sollte mehr socialisingen, das würde mir gut tun. Hmm, ich weiß nicht. Vielleicht hat er recht, noch muss ich mich ja noch nicht entscheiden, ob ich wieder unter Menschen gehe, unsere gütige Regierung hat das ja für mich entschieden. Vielleicht wäre es ein Anfang mal wieder in ein Buchgeschäft aufzusuchen, nicht gleich am Montag, aber irgendwann die nächsten Tage. Allerdings habe ich noch nicht so richtig durchdrungen, ob ich mich anmelden muss oder einen Imkerhut tragen. Vielleicht auch dreimal die Nationalhymne singen, bevor ich rein darf. Nix genaues weiß man nicht. Aber ich habe ja noch ein wenig Zeit, um mich schlau zu machen.

Karin Braun, Jahrgang 1957, geboren in Pinneberg. Floh die Kleinstadt schnell. Es folgten kurze Ausflüge in verschiedene Berufe, um schließlich beim Schreiben zu landen. Karin Braun lebt in Kiel und arbeitet als Autorin, Literaturbloggerin, Herausgeberin – kurz: sie macht was mit Büchern … und mit Fotos. Übrigens: Wer mir einen Kaffee ausgeben will, kann es hier tun: https://ko-fi.com/raunacht

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.